Playing Peas

Playing Peas e.V.

Der Verein Playing Peas e.V. wurde 2019 gegründet, um das Recht auf Spiel von Kindern und Jugendlichen an den EU-Außengrenzen sichtbar zu machen und zu stärken.

Das wollen wir erreichen, indem wir ausrangierte oder nicht mehr benötigte, intakte Spielmobile zu den Camps und Aufenthaltsorten von Geflüchteten an den Außengrenzen bringen. Vor Ort veranstalten wir mit den Kindern und Jugendlichen mehrere Spielaktionen, die gleichzeitig als Multiplikator:innen-Schulung für Fachkräfte, Ehrenamtliche und Interessierte dienen. Um die Basis für ein nachhaltiges Fortbestehen zu schaffen, stellen wir bereits im Vorweg Kontakt mit einer Hilfsorganisation vor Ort her und bauen eine Kooperation auf.

Ziel ist es, die vielfältigen Möglichkeiten der mobilen Spielkultur aufzuzeigen und praktische Ideen sowie natürlich Material und ein Spielmobil zur Umsetzung von Spielaktionen vor Ort zu hinterlassen, Ziel ist es, unseren Kooperationspartner*innen zu ermöglichen, in den Camps nachhaltige Räume für Spiel zu schaffen.

2019 verwirklichten wir unser erstes Projekt: Das ausgediente Spielmobil Ratzefatz aus Fürth fand einen neuen Einsatzort auf Sizilien und wurde vom Playing Peas e.V. an die italienische Organisation „Il Girasoli” übergeben.

Und nun ist es wieder so weit: Im Rahmen des 50. Internationalen Spielmobilkongresses in Pforzheim bekamen wir das alte Moki-Mobil der SJR Betriebs gGmbH. Die Fürther Hilfsorganisation Frankenkonvoi e.V. konnten wir als ersten Kooperationspartner gewinnen, die wiederum den Kontakt zum zweiten Partner und damit auch zum neuen Einsatzort des Moki-Mobil herstellten: Das Quick Response Team in Thessaloniki, Griechenland. Die Organisation ist aktiv in insgesamt drei Camps. Deren Ziel ist es, sichere Räume in Camps vor allem für Frauen und Kinder zu schaffen.

Nun stecken wir voll in den Vorbereitungen, denn das alte neue Spielmobil wollen wir als Playing Peas e.V. gemeinsam mit unserem Kooperationspartner Frankenkonvoi e.V. im Frühjahr 2023 nach Griechenland bringen. Da der Winter bevorsteht, werden dort mehr ankommende Menschen erwartet – vor allem Frauen und Kinder. Das Quick Response Team benötigt das Spielmobil demnach baldmöglichst.

Um die Überführung des Fahrzeuges finanzieren zu können, benötigen wir noch Spenden. Jeder Euro zählt und bringt uns näher ans Ziel.

Daher bitten wir auch um Eure Spende – Danke!